Trockenes Auge

Gezielte Behandlung dank professioneller Analyse

Ein Trockenes Auge ist eines der häufigsten Augenbeschwerden. Bei der sogenannten Kerato-Konjunktivitis sicca ist die Benetzung der Augenoberfläche gestört. Die Ursache Trockener Augen ist vielfach eine mangelnde Qualität und/oder Menge des Tränenfilms. Aber auch entzündliche Faktoren können eine Rolle spielen.

Der Tränenfilm

Der Tränenfilm ist für die Benetzung der Augenoberfläche von essenzieller Bedeutung. Er besteht aus drei Schichten.

Schleimige Schicht (Muzinschicht): In der Bindehaut (das Weisse im Auge) produzieren sogenannte Becherzellen ein schleimiges Sekret. Dieses schafft eine Verbindung von der Augenoberfläche zur wässrigen Schicht.

Wässrige Schicht: Die Tränendrüse produziert eine Schicht aus Wasser und darin gelösten Salzen. Diese Schicht spendet dem Auge Feuchtigkeit und schützt es vor Erregern.

Ölschicht (Lipidschicht): Die äusserste Schicht besteht aus einem öligen Sekret, das über die Öldrüsen (Meibomdrüsen) im Lid abgegeben wird. Diese sehr dünne – und somit fragile – Ölschicht schützt den Tränenfilm vor Verdunstung und nimmt eine Schlüsselrolle beim Trockenen Auge ein.